DATENSCHUTZ

SUCHT MAN SICH JA NICHT AUS 😉

Impressum

Friederike Delong
Trautante | Freie Trauungen

Dotzheimer Straße 123
65197 Wiesbaden

+49 (0) 176 – 22 86 89 16
post@trautante.de

Ust-IdNr DE265183775

impressum

Datenschutzerklärung

Juhu, megalang, na gut, muss ja sein 😉

Natürlich lest Ihr die Datenschutzerklärung jetzt gewissenhaft durch, bevor Ihr meine Website benutzt. Davon gehe ich als Trautante jetzt einfach mal aus, denn ich habe mir ganz viel Mühe damit gegeben, sie zu schreiben. Es wäre doch schade, wenn sie dann Niemand lesen würde.

Allgemeine Hinweise

Fangen wir mal ganz vorne an, beim Grundstein meiner Arbeit. Den Werten, die ich als Mensch, als Rednerin für freie Trauungen, als Trautante, als Friederike, aber einfach irgendwie für mein ganzes Leben besonders wichtig finde. Das sind Offenheit, Ehrlichkeit, Authentizität und Persönlichkeit (also „echt“ zu sein), Leidenschaft und Hingabe. Wissen (ich frage unheimlich viel nach, sorry), Freiheit sowie Toleranz & Verständnis (was auch damit einhergeht, andere und mich selbst nicht zu „bewerten“), Sicherheit und kompromissbereite Kompromisslosigkeit (ich möchte gern, dass alle Seiten gehört und bedacht werden, gleichzeitig möchte ich für mich persönlich – also bei Dingen, die nur mich was angehen – nicht mehr viele Kompromisse machen müssen, schwierig, ich sollte einen Blogbeitrag über meine Kernwerte schreiben :D).
Wichtig ist mir aber auch: Vertrauen! Dass Menschen allgemein und allen voran meine Brautpaare mir vertrauen und ich ihnen vertrauen kann, stellt einen elementaren Grundpfeiler meines Lebens dar. Gerade bei uns freien Rednern für Hochzeiten ist Vertrauen meines Erachtens schlicht unverzichtbar, erfahren wir doch oft Dinge, die wir zwar für eine gute Arbeit wissen müssen, die wir dann aber eben nicht in der Trauung der Oma erzählen dürfen 😉
Ich lege daher ganz besonderen Wert auf ein vertrauensvolles Verhältnis mit meinen Brautpaaren, Freunden und Geschäftspartnern.
Deswegen habe ich mir selbst eine Trautantenschweigepflicht auferlegt. Alles was Ihr mir erzählt und von dem Ihr sagt, dass ich es nicht weitersagen darf, sage ich auch nicht weiter. Das gilt im persönlichen Gespräch, in Trauungen, wenn ich „trauungsfreundlich“ verpacke und auch sonst bei allem, was ich so treibe. Auch wenn es mir manchmal schwerfällt, nicht der ganzen Welt zu sagen, wie wundervoll meine Brautpaare, Freunde und Geschäftspartner so sind.
Das gilt selbstverständlich auch für deine personenbezogenen Daten, die ich vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung behandle. Die Nutzung meiner Website ist im Normalfall ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Ihr habt allerdings die Möglichkeit, diese Daten an verschiedenen Stellen einzugeben und an mich zu übermitteln, um zum Beispiel die Verfügbarkeit eines Termins anzufragen. In diesem Fall stimmt Ihr ausdrücklich zu, dass ich diese Daten wahrnehme, über sie nachdenke und Euch dann eine E-Mail zurückschicke. Allerdings gebe ich Eure Daten nie ohne Eure ausdrückliche Zustimmung an Dritte weiter und gebe mir alle Mühe, sie so zu verpacken, dass niemand anderes an sie drankommt. Ich möchte aber darauf hinweisen, dass die Datenübertragung im Internet (also zum Beispiel bei E-Mails) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein wirklich lückenloser Schutz Eurer Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist leider nicht möglich, ich gebe aber wirklich unser Bestes.

Die folgenden Hinweise geben einen einfachen Überblick darüber, was mit Euren personenbezogenen Daten passiert, wenn Ihr meine Website besucht. Das wird jetzt länger, aber hey, Trauungen haben auch nicht nur 160-Zeichen-SMS-Länge 😀

Datenerfassung auf meiner Website

Immer wenn Ihr auf meine Website kommt, werden durch diese Website und den Webspace-Provider (das ist Ionos) automatisch Informationen erfasst. Diese Informationen, auch als Server-Logfiles bezeichnet, sind allgemeiner Natur und erlauben keine Rückschlüsse auf Euch.
Erfasst werden vor allem: Name meiner Website (also trautante.de oder sowas :D), Datei, Datum, Datenmenge, Webbrowser und Webbrowser-Version, Betriebssystem, der Domainname Eures Internet-Providers, die sogenannte Referrer-URL (die Seite, von der Ihr zu mir gekommen seid) und die IP-Adresse. Ohne diese Daten wäre es technisch leider nicht möglich, meine Website überhaupt anzuzeigen. Insofern ist die Erfassung der Daten zwingend notwendig.
Die Technik, Ihr versteht schon – öhm, okay, nein, ich verstehe das auch nicht, aber ich bin auch Traurednerin für freie Trauungen bei Hochzeiten und keine IT-Spezialistin ;).
Darüber hinaus verwende ich diese anonymen Informationen für statistische Zwecke. Das heißt, ich schaue ab und an nach, wie viele Menschen hier auf meiner Website waren, schaue, welche Browser oder Endgeräte genutzt werden und was größere Personengruppen interessiert hat. Mit dem Hinterlassen dieser anonymen technischen Daten helft Ihr mir also, meine Website besser zu machen. Denn nichts wäre doch ärgerlicher, wenn zum Beispiel die meisten Menschen diese Website mit einem Smartphone anschauen, ich aber nur darauf achten würde, dass sie auf einem Computerbildschirm gut aussieht. Wer sollte mich denn dann buchen?! Nee, genau 😀
Aber Achtung: Ich behalte mir das Recht vor, die Log-Files bei Verdacht auf eine rechtswidrige Nutzung meines Angebotes nachträglich zu kontrollieren. Also falls Ihr ein Hackerbande seid oder sowas, tut mir doch bitte einen Gefallen und geht irgendwo anders hin und nutzt andere Angebote irgendwie rechtswidrig. Denn ich würde mein Geld wirklich lieber in Spaghettieis und Seifenblasen investieren als in umständliches raussuchen wer wann was wie missbräuchlich benutzt haben könnte, meine Güte. Ich hätte da auch schon ein paar Vorschläge… sämtliche rassistischen Parteien, gewisse Präsidenten der Vereinigten Staaten, Firmen, die ultraschlecht für die Umwelt und die Menschen agieren nur um mehr Geld einzunehmen oder alle Websites, die Frauen erzählen, sie seien nicht schön genug zum Beispiel, geht doch die hacken! 😀

Und was macht Ihr, wenn Ihr das nicht wollt?

Oh okay, also erstmal müsst Ihr dann jetzt bitte sofort fluchtartig meine Website verlassen, denn wie gesagt, um die Website anzuzeigen, ist das Übermitteln und Speichern einiger Daten bereits notwendig, Sorry. Habt einen tollen Tag!
Wenn Ihr doch hier bleibt und die Daten gespeichert werden, habt Ihr jederzeit das Recht unentgeltlich Auskunft darüber zu bekommen, wo ich Eure Daten herhabe, wer sie empfangen hat (also ich, Friederike, Trautante in persona) und wieso ich das getan haben. Und wieso ich meinte, sie speichern zu müssen. Und natürlich könnt Ihr jederzeit darauf bestehen, dass ich gespeicherte Daten berichtige, sperre oder lösche. Dazu meldet Euch einfach bei mir. Das wäre mir auch ganz lieb, bevor Ihr Euch über mich beschwert, allerdings wäre das natürlich Euer gutes Recht, wenn ich in Sachen Datenspeicherung ein Doofie wäre. Tut dies dann bitte bei der zuständigen Aufsichtsbehörde. Vielen Dank.

Meine Domains sind übrigens: bdsm-trauung.de, diekreativathletin.de, durchbrennen.com, freietrauungdarmstadt.de, freietrauungfrankfurt.de, freietrauunghessen.de, freietrauungmainz.de, freietrauungwiesbaden.de, friederike-delong.de, kreativathletin.de, trauerkoffer.de, trauerkoffer.com, trautante.academy, trautante.club, trautante.de, trautante.shop, wedding-camp.de und weddingoutlaws.com. Ich sollte unbedingt mal wieder ausmisten 😀

datenerfassung

SSL-Verschlüsselung

Es ist doch so: Als Traurednerin bin ich Emotionalitätsprofessionelle. Ich kenne mich vor allem mit direkter und unverblümter Kommunikation aus. Unverschlüsselt quasi. Und ich bin sogar stolz darauf.

Allerdings geht das im Neuland Internet leider nicht. Hier ist Sicherheit eben wichtiger. Und deswegen benutze ich zum Schutz vertraulicher Inhalte – zum Beispiel wenn Ihr mir eine Anfrage schickt – eine SSL-Verschlüsselung. Das macht meine Website viel sicherer. Die Frage, was das genau ist, ist wieder bei einem IT-Menschen viel besser aufgehoben als bei mir, allerdings erkennt Ihr einfach in der Adresszeile Eures Browsers, dass ich eben diese Verschlüsselung einsetze und Daten viel schwieriger von Dritten mitgelesen werden können (am s bei https 😉). Wenn Ihr also eine Überraschungshochzeit plant, müsst Ihr keine Sorge haben, dass die Schwiegermutter doch alles vorher mitbekommt und noch weiße Tauben ordert 😉 Also, außer, Ihr lasst sie an den heimischen Laptop und sie weiß was ein Browserverlauf ist, aber lassen wir das lieber 😉

ssl

Cookies

Ja, okay, erwischt… ich bin keine Hochzeitsbäckerin, ich mache weder Hochzeitstorten noch sonstige süße Leckereien… obwohl ich tatsächlich mal überlegt hatte, Konditorin zu werden. Heute beschränke ich mich darauf, von anderen Gebackenes zu essen 😀
Ah, ich schweife ab.

Also: Obwohl ich eben nicht primär für Süßkram auf Hochzeiten zuständig sind, verwende ich auf meiner Website sogenannte Cookies. Wahrscheinlich ist Euch deswegen auch so ein kleines Pop-Up-Fenster über den Weg gelaufen, als Ihr das erste Mal hier vorbeigeschaut habt.

Cookies richten auf Eurem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Es sind nur kleine niedliche Textdateien, die Euer Browser automatisch speichert und damit dafür sorgt, dass die Website für Euch hübsch aussieht und nicht nur eine Aneinanderreihung kryptischer Buchstaben- und Zahlenmengen ist. Die meisten dieser Kekse werden gelöscht, sobald du die Website wieder verlässt. Ein paar wenige Kekskrümel bleiben aber auf deinem Rechner bis du sie aktiv entfernst. So kann ich Euch zum Beispiel in den oben schon erwähnten Statistiken wiedererkennen, wenn Ihr wieder auf dieser Website vorbeischaut. Wäre das nicht so, würde ich irgendwann denken, ich hätte 500 Besucher mehr im Monat, nur weil Ihr immer und immer und immer wieder hier wart (was mich waaaaahnsinnig freut, das ist hoffentlich klar, oder? <3)
Ihr könnt Euren Browser so einstellen, dass Ihr über das Setzen von Cookies informiert werdet und Cookies nur im Einzelfall erlaubt, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browsers aktivieren. Wenn Ihr Cookies deaktiviert, kann es aber leider sein, dass Euch meine Website nicht richtig angezeigt wird. Das wäre zwar kein Beinbruch, doch aber schade, wo ich so viel Liebe und Herzblut in diese Website stecke.
Außerdem verwende ich Borlabs Cookie, das ein technisch notwendiges Kekschen (borlabs-cookie) setzt, um zu speichern, dass Ihr der Keksspeicherung zustimmt. Oh Mann!
Borlabs Cookie verarbeitet keinerlei personenbezogenen Daten.
Im Cookie borlabs-cookie wird lediglich gespeichert, dass Ihr beim Betreten der Website gesagt habt, dass Cookies okay sind. Möchtet Ihr diese Einwilligung widerrufen, löscht Ihr einfach das Cookie in Eurem Browser. Wenn Ihr dann die Website neu betretet oder neu ladet, werdet Ihr wieder nach Eurer Cookie-Einwilligung gefragt.

cookies

Share- oder Likebuttons (das sind die Bunten 😉)

Die normalerweise eingesetzten Fancy Social-Media-Buttons, die es Euch einfacher machen sollen, meine Inhalte zu verteilen, damit ich reich und berühmt werde *räusper*, naja, diese Social-Media-Buttons halt – im Normalfall übertragen sie User-Daten bei jedem Seitenaufruf an Facebook & Co. und geben den sozialen Netzwerken genaue Auskunft über Euer Surfverhalten (Das nennt sich dann User Tracking). Aber ich habe eine gute Nachricht: Meine Buttons tun das nicht! Ich schütze Eure Privatsphäre vor der übertriebenen Neugierde sozialer Netzwerke wie Facebook, Google+, Twitter und wie sie alle heißen. Dafür nutze ich das c’t-Projekt Shariff. Shariff ersetzt die üblichen Share-Buttons der Social Networks und schützt Dein Surf-Verhalten vor den neugierigen Blicken von „Big Brother“. Trotzdem reicht ein einziger Klick auf die Buttons, um meine Inhalte mit anderen zu teilen und mich reich und berühmt… ach, lassen wir das ebenfalls 😀
sharebuttons

Social Media Link Buttons (das sind die Grauen 😉)

Die Buttons zu Instagram, Twitter, Facebook, Pinterest, Youtube und Vimeo auf meiner Website die grau sind, sind ausschließlich ausgehende Links. Sie sammeln von sich aus also gar nichts, sondern sind nur graue Bildchen, die Euch zu meinen Kanälen in den genannten Netzwerken bringen. Ich freue mich natürlich, wenn Ihr sie rege nutzt, Ihr müsst das aber natürlich niemals tun. Wenn Ihr sie benutzt und seid gleichzeitig in Euer Konto bei dem jeweiligen Dienst eingeloggt, kann der Dienst sehen, dass Ihr von meiner Website kommt und kann das speichern. Das könnt Ihr verhindern, indem Ihr Euch vorher aus dem jeweiligen Konto ausloggt. Dann merken die das nicht 😉

Ansonsten schaut bitte in die Datenschutzvereinbarungen der jeweiligen Netzwerke.
Das sind:
https://help.instagram.com/519522125107875
https://twitter.com/de/privacy
https://www.facebook.com/policy.php
https://policy.pinterest.com/de/privacy-policy
https://policies.google.com/privacy?hl=de
https://www.adsimple.de/datenschutzerklaerung/vimeo-datenschutzerklaerung/

likebuttons

Analyse-Tools, Plugins und Tools von Drittanbietern

Im Ernst: Ich halte meine Website so schlank wie möglich und bemühen mich, nicht irgendwelchen Mist zu installieren. Denn das macht die Website nur riesig und verlängert Ladezeiten. Und da ich nur zu gern in einem Camper irgendwo am Ende der Welt Websites mobil anschaue und tatsächlich einen uralten Rechner habe, der kein 5G kann (ich spare eben wo ich kann um mir irgendwann meinen größten Traum erfüllen zu können 😉), weswegen ich nur ein Viertel der Bandbreite bekomme, die ich eigentlich habe bla bla viel Gerede kurzer Sinn: Ich weiß, wie ätzend langsame Websites sind! Deswegen installiere ich hier eben so viel fancy Stuff wie nötig aber doch so wenig nicht wirklich genutzten Kram wie möglich. Ich will das auch gar nicht ändern und meine Website so unnötig aufblasen. Allerdings: Ein paar der Dinge, die ich hier so zeige, kann ich nur so zeigen, weil ich eben ein paar kleine Programme benutze, die die Website irgendwie schöner, freundlicher und toller machen. So wie zum Beispiel die Karten, die von Google Maps bereitgestellt werden oder auch die Bilderstreams, die ich von Instagram hierher spiegle.
Einige dieser Dienste benutzen Cookies, um Euer Surfverhalten statistisch auszuwerten – langsam bekomme ich Hunger, echt. Auch diese Dienste tun das in aller Regel anonym. Weder ich noch diese Miniprogramme können also zu Euch zurückverfolgen, was Ihr so im Internet treibt oder sowas. Trotzdem kannst du dieser Analyse widersprechen, keine Cookies zulassen (das kannst du im Browser einstellen) oder – och Menno, das wäre echt schade – diese Website einfach verlassen. Aber bitte schnell… allerdings fürchte ich, die Drei-Sekunden-Regel gilt hier nicht 😉

Und wer jetzt diese Datenschutzerklärung wirklich liest, darf sich über ein Easteregg freuen. Schickt mir bitte einfach kurz eine Mail an post@trautante.de mit dem Betreff „Geile Datenschutzerklärung“ und Eurer Adresse, an der Ihr echte Briefe und Pakete erhalten könnt. Ich verschicke an die ersten fünf Menschen im Monat eine kleine Überraschung. Und klar, ich lösche die Postadresse danach bei mir 😊

plugins

Spotify

An ein paar Stellen meiner Website findet Ihr PLaylisten von Spotify. Diese könnt Ihr benutzen, müsst es aber natürlich nicht. Je nach Einstellung Eures Browsers werden sie Euch vielleicht sogar nicht mal angezeigt.

Wenn Ihr eine der Playlists benutzt, wird eine Verbindung zu den Servern von Spotify hergestellt. Dabei wird den Servern auch mitgeteilt, woher Ihr kommt. Also von der Trautante. Und wenn Euch die Musik gefällt und Ihr sie abspielt während Ihr bei Spotify eingeloggt seid, merkt Spotify sich das und ordnet diese Nutzung Eurem persönlichen Profil zu. Wenn Ihr das nicht wollt, könnt Ihr Euch einfach bei Spotify ausloggen.

Ich stelle Euch die Playlists bereit, damit Ihr mehr über mich und meine Trauungen erfahren könnt oder damit Ihr Inspiration für Eure eigene freie Trauung erhaltet. Das stellt ein berechtigtes Interesse dar.

Weitere Infos über die Datennutzung bei Spotify findet Ihr unter https://www.spotify.com/de/legal/privacy-policy/

musik

Youtube und Vimeo

Wenn Ihr eines meiner Videos anklickt und abspielt, wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube oder Vimeo hergestellt. Dabei wird dem Server mitgeteilt, welche meiner Seiten Ihr besucht habt. Wenn Ihr dabei in einem YouTube- oder Vimeo-Account eingeloggt seid, ermöglicht Ihr damit diesen beiden Diensten, Euer Surfverhalten direkt Eurem persönlichen Profil zuzuordnen. Dies könnt Ihr verhindern, indem Ihr Euch aus YouTube oder Vimeo ausloggt, bevor Ihr die Videos bei mir anklickt. Ich nutze Youtube und Vimeo, damit meine Website gut aussieht und damit Ihr mehr über mich erfahren könnt. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar. Weitere Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest du in der Datenschutzerklärung von YouTube unter: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy oder von Vimeo unter https://vimeo.com/privacy
videos

Hochzeit.Management

Ich benutze den extra für Hochzeitsdienstleister gegründeten Dienst Hochzeit.Management als App bzw. Software. Dieser stellt mir Formulare, eine Kalenderverwaltung, Todolisten, ein Postfach und die Möglichkeit der Vertrags- und Rechnungsverwaltung zur Verfügung und erleichtert mir den Büroalltag. Im Ernst, ich wollte es doof finden, aber das Ding ist leider echt gut 😉
Angeboten wird dieser Dienst von der Hochzeit.Management GmbH, mit welcher ich einen Nutzungsvertrag sowie einen – datenschutzrechtlich notwendigen – Auftragsverarbeitungsvertrag habe. Der Dienst wird von der Hochzeit.Management GmbH ausschließlich auf Servern gehostet und gespeichert, welche sich im EU-Raum befinden, ganz konkret in Traun (Oberösterreich).

Ich habe hier an mehreren Stellen Kontaktformulare auf der Website verbaut. Diese stammen von Hochzeit.Management. Wenn Ihr mir darüber eine Anfrage, eine Mail oder Seifenblasen zukommen lasst, ist es sinnvoll, dort Angaben zu Eurer Person zu machen. Diese werden dann bei Hochzeit.Management gespeichert und ggf. von mir aufgeschrieben 😀

Denn sonst kann ich ja im Gegenzug gar keinen Kontakt mit Euch aufnehmen. Wie schade wäre das, wenn Ihr da ewig warten würdet?! Daher werden Dinge, die Ihr ins Kontaktformular eintragt logischerweise gespeichert. Ich verspreche aber: ich gebe Eure Daten nicht ohne Eure Einwilligung weiter. Und auch Hochzeit.Management tut das nicht 😊

Solltet Ihr übrigens selbst Hochzeitsdienstleister sein, kann ich Euch Hochzeit.Management guten Gewissens empfehlen und ich freue mich natürlich, wenn Ihr folgenden Link benutzt. Solltet Ihr dann nämlich tatsächlich die Pro-Version haben wollen (es gibt auch eine kostenlose Lite-Version), dann bekomme ich dafür eine kleine Provision. Und das nur dafür, dass Ihr diesen Link benutzt habt. Danke! Link zu Hochzeit.Management

Google Webfonts

Ich benutzt auf meiner Website zur einheitlichen Darstellung von Schriftarten so genannte Web Fonts, die von Google bereitgestellt werden. Beim Aufruf einer Seite lädt Euer Browser die benötigten Web Fonts in Euren Browsercache, um Texte und Schriftarten korrekt anzuzeigen. So sieht es hier hübscher aus, was ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO darstellt 😊
Zu diesem Zweck muss der von dir verwendete Browser Verbindung zu den Servern von Google aufnehmen. Hierdurch erlangt Google Kenntnis darüber, dass über deine IP-Adresse meine Website aufgerufen wurde. Wenn dein Browser Web Fonts nicht unterstützt, zum Beispiel, weil die du Funktion ausgeschaltet hast, wird eine Standardschrift von deinem Computer genutzt… was gar nicht wild ist, es sieht eben nur nicht so ganz hübsch aus wie gedacht 😉

Weitere Informationen zu Google Web Fonts findet Ihr unter https://developers.google.com/fonts/faq und in der Datenschutzerklärung von Google unter https://www.google.com/policies/privacy/.

webfonts

Google Maps

Ich benutze über eine sogenannte API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA. Zur Nutzung der Funktionen von Google Maps ist es notwendig, deine IP Adresse zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Ich habe leider keinen Einfluss auf diese Datenübertragung. Die Nutzung von Google Maps erfolgt aber im Interesse einer ansprechenden Darstellung meiner Website und damit Ihr einfacher zu mir findet. Kurz: Die Nutzung ist wichtig, damit Ihr Euch nicht verfahrt auf dem Weg zu uns! Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.
maps

United Themes

Apropos gut aussehen: Damit es hier wirklich schön aussieht, benutze ich ein WordPresstheme von United Themes. Damit das wirklich gut funktioniert, stellt mein Server kurz eine Anfrage beim Server von United Themes, sobald Ihr diese Website betretet. Dabei wird denen gesagt, dass Eure IP meine Website benutzt hat. Aber ich habe gute Nachrichten: United Themes sind zwei junge Männer hier in Deutschland, die halten sich also ebenfalls brav and die DSGVO und passen gut auf Eure Daten auf 😊
Wenn Ihr mehr dazu wissen wollt, schaut doch kurz mal in der Datenschutzerklärung von UnitedThemes vorbei. https://unitedthemes.com/privacy-policy/
theme

Whatsapp Business

Um meine Kommunikation mit Euch bei allem, was schnell gehen soll oder muss aber nicht vertraglich relevant ist, schneller zu machen, benutze ich Whatsapp-Business in dem ich Gruppen für meine Brautpaare erstelle. Natürlich erst, wenn Ihr dazu Euer okay gegeben habt.

Auch könntet Ihr mich schnell anschreiben wegen irgendwas auf Whatsapp, auch wenn ich immer empfehle, dass Ihr Anfragen und Ähnliches per E-Mail oder Kontaktformular stellt, damit ich alles an einem Ort zusammen habe. Denn Warnung: Ich suche nicht in Whatsapp-Chats. Was ich also bedenken, behalten oder sonst irgendwie nicht vergessen sollte, solltet Ihr immer unbedingt per Mail mit mir klären 🙂

Prinzipiell gilt: Ich verwalte meine privaten bzw. persönlichen und meine geschäftlichen Kontakte separat auf zwei verschiedenen Telefonen. Geschäftlich nutze ich ausschließlich WhatsappBusiness, was nach den Regeln der DSGVO datensicher ist.

Mehr dazu lest Ihr auf https://faq.whatsapp.com/general/security-and-privacy/contacts-in-your-whatsapp-business-app

Zoom

Ich benutze derzeit für Videokonferenzen, Onlinemeetings und Webinare (nachfolgend Onlinemeetings) vor allem den Dienst Zoom.

Sobald Ihr die Internetseite von Zoom aufruft, um die App zu laden oder auf der Website direkt an einer Videokonferenz teilnehmt, ist „Zoom“ für die Datenverarbeitung verantwortlich, ich selbst habe damit nichts zu tun. Bei der Nutzung von „Zoom“ werden verschiedene Datenarten verarbeitet, der Umfang der Daten hängt aber auch davon ab, welche Angaben zu Daten Ihr vor bzw. bei der Teilnahme an einem „Online-Meeting“ macht. Zwingend erforderlich ist nur Name.
Folgende personenbezogene Daten sind ansonsten Gegenstand der Verarbeitung bei Zoom: Vorname, Nachname, Telefon (optional), E-Mail-Adresse, Passwort (wenn „Single-Sign-On“ nicht verwendet wird), Profilbild (optional), Abteilung (optional), Thema bzw. Titel des Meetings, Beschreibung (optional), Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/Hardware-Informationen. Außerdem bei Aufzeichnungen MP4-Datei aller Video-, Audio- und Präsentationsaufnahmen, M4A-Datei aller Audioaufnahmen, Textdatei des Online-Meeting-Chats.

In einem Onlinemeeting per Zoom hat man die Möglichkeit, eine Chat-, Fragen- oder Umfragenfunktionen zu nutzen. Tust Ihr das, werden die von Euch gemachten Texteingaben verarbeitet, um diese im „Online-Meeting“ anzuzeigen und ggf. zu protokollieren. Um die Anzeige von Video und die Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden entsprechend während der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Eures Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet. Ihr könnt die Kamera oder das Mikrofon aber jederzeit über die Zoom-Applikationen abschalten bzw. stummstellen. Dann kann ich aber auch nicht mehr mit Euch kommunizieren 😀

Ich verwende Zoom ab und an auch dafür, Online-Meetings aufzuzeichnen. Natürlich teile ich Euch das dann aber vorher mit und bitte um Eure Zustimmung, sobald diese erforderlich ist. Es wäre auch schön dumm, das nicht zu tun, denn Ihr könnt in der Zoom-Anzeige sehen, sobald eine Aufzeichnung läuft 😉

Eure personenbezogenen Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an einem Online-Meetings bei Zoom oder mir verarbeitet werden, werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben, sofern sie nicht gerade zur Weitergabe bestimmt sind.
Zoom ist ein Dienst, der von einem Anbieter aus den USA erbracht wird. Eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten findet damit in einem Drittland statt. Ich habe aber mit dem Anbieter von Zoom einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, der den Anforderungen von Art. 28 DSGVO entspricht. Ein angemessenes Datenschutzniveau seitens Zoom ist zum einen durch die Privacy Shield-Zertifizierung der Zoom Video Communications, Inc., zum anderen aber auch durch den Abschluss der sog. EU-Standardvertragsklauseln garantiert.

keine Werbung!

Es wäre ja irgendwie neu, dass sich Spam-Mail-Verschicker an Gesetze halten, allerdings können wir es ja mal versuchen. Deswegen: Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor. Denn ich finde: Spam nervt! Deswegen verschicke ich übrigens auch keine nervigen Spammails, ist doch klar.

Und jetzt, trotz allem, wünsche ich Euch eine wundervolle Zeit auf meiner Website 🙂 Solltet Ihr Kritik, Fehler, Anregungen oder sonst irgendwas für mich haben, wie meine Website und ich noch besser werden können, schickt mir doch bitte eine Mail an post@trautante.de

spam