23. März 2020 Friederike

Hochzeiten in Zeiten des Coronavirus IV – Plan A? Plan B? Nein: Plan C! Plan Corona! Wie es jetzt weitergehen kann.

Das Corona-Virus hat uns fest im Griff. Und bringt ätzende und deprimierende Auswirkungen für Hochzeiten mit: Unsicherheit, Absagen, Beschränkungen und überhaupt – sorry – alles Scheiße. Das geht Euch als Brautpaar so, ganz klar, das geht aber auch uns Hochzeitsdienstleistern so. Denn wir wollen natürlich auf jeden Fall mit Euch heiraten. Erstens weil wir Hochzeiten lieben, aber natürlich auch, weil ganz konkret unsere Existenzen auf dem Spiel steht. Und das jeden Tag mehr, je länger der Shutdown dauert.

Deswegen habe ich Euch heute in dieser völlig ungeplanten Blogserie „Heiraten in Zeiten von Corona“ alles rund um den „Plan C“ mitgebracht. Den „Plan Corona“.

Woran Ihr jetzt ganz konkret denken müsst und wie Ihr dafür sorgen könnt, dass auch in den Jahren 2021 und 2022 noch Hochzeiten mit Euren Lieblingsdienstleistern gefeiert werden können.

Erstmal, wie immer, das Pinterestbild (alle Bilder in diesem Beitrag dürfen gern geteilt werden), wenn Ihr grad keine Zeit habt diesen Artikel zu lesen oder wenn Ihr ihn gern weiterverbreiten wollt… und dann geht`s los – mit dem „Plan C“!

freie-trauung-hochzeit-corona-virus-angst-verschieben-statt-absagen-wiesbaden-mainz-frankfurt-darmstadt-mit-trauredner-trautante-friederike-delong-pinterest

Der Coronavirus stellt uns an die Wand. Alle.

Wirklich ich glaube, uns allen ist zum Heulen zumute. Euch als Brautpaar, weil die Unsicherheit Euch wahnsinnig macht. Könnt Ihr heiraten wie geplant, was ist mit der Hochzeit, was sollen wir jetzt machen? Uff.

Und auch uns Hochzeitsdienstleistern geht es im Grunde so. Die Unsicherheit macht uns wahnsinnig. Wir wissen ebenfalls nicht, ob unsere fest eingeplanten Hochzeiten stattfinden können, ob wir Euch verheiraten dürfen und was wir machen sollen. Und – ob wir als Unternehmer das Jahr 2020 überleben. Denn: Wir kommen gerade aus der Wintersaison, die meisten Hochzeitsdienstleister sind im Wahrsten Sinne des Wortes jetzt schon „blank“, weil wir traditionell im Winter kaum Einnahmen haben. Und jetzt brechen genau die Umsätze weg, die wir am dringendsten und wichtigsten brauchen: Die ersten Hochzeiten des Jahres.

Jeden Tag neue Regeln. Uff.

Viele von uns haben ganz konkret Angst vor der Zukunft. Es ist wirklich zum Mäuse melken. Gerade wurden die Restriktionen bundesweit nochmal verschärft und haben jetzt eine ganz klare Regelung, dass Veranstaltungen untersagt sind und im Grunde die Regel gilt, die ich grad mal salopp „1+1“ nennen möchte. Wir alle werden viel Zeit mit unseren Liebsten verbringen – ich setze jetzt einfach mal voraus, dass die Menschen, mit denen Ihr zusammenwohnt, auch Eure Liebsten sind – und wenig physische Zeit mit anderen.

Zum einen ist das natürlich schade, klar, aber ich freue mich über diese Regelung. Denn so haben wir einen tollen Kompromiss für Menschen für mich: Denn ich bin auf der einen Seite ein sehr freiheitsliebender Mensch, der sich in der freiheitlich demokratischen Grundordnung pudelwohl fühlt. Auf der anderen Seite hoffe ich aber, dass diese knallharten Maßnahmen dazu führen, dass wir Hochzeitsdienstleister bald wieder zu Werke schreiten und Euch verheiraten können ♥

Ich bin jetzt schon auf Entzug 😉

Ich hoffe es sehr. Ich als Hochzeitsaddict gehe nämlich schon jetzt auf dem Zahnfleisch. Ich will nach der langen Winterpause endlich wieder Hochzeitshormone und Trauungseuphorie, ich will lachende Brautpaare und Freudentränen von Mamas. Wirklich! Und unbedingt!

Das ist meine ganz persönliche emotionale Seite. Denn ich liebe Hochzeiten und vermisse sie unglaublich!

Und dann ist da natürlich auch noch die wirtschaftliche Seite.

Denn ich befürchte, im kommenden Jahr wird die Hochzeitsbranche ganz anders aussehen als jetzt. Es werden Unternehmen wegfallen, diese sehr kleinteilige Branche, die aus vielen Einzelkämpfern besteht, wird sich wahrscheinlich nur sehr schwer über Wasser halten können und es werden wirklich viele tolle Menschen und Kollegen meiner geliebten Hochzeitsbranche diese harte Durststecke nicht schaffen. Auch ich nehme mich da nicht aus.

Deswegen brauchen wir Eure Unterstützung. Denn es gibt natürlich ein paar Dinge, die Ihr jetzt in dieser schwierigen und dummen Coronazeit bedenken könnt und mit vielen davon gleich drei tolle Dinge retten könnt. Die Devise ist:

  1. Rettet Eure Hochzeit!
  2. Rettet die Hochzeiten von hunderten Bräuten und Bräutigamen nach Euch, die gern mit Euren Lieblingsdienstleistern heiraten würden!
  3. Rettet Eure Lieblingsdienstleister!

Also, fangen wir mal an: „Plan C“ – wenn Eure Hochzeit vom Coronavirus betroffen ist!

Dieses Jahr gibt es nach Plan A für den perfekten Tag nicht nur den Plan B, wenn es schüttet aus Eimern oder viel zu heiß ist oder sowas, auch noch einen „Plan C“, den „Plan Corona“. Den kannten wir bisher alle nicht, ich fürchte aber, er wird in diesem Jahr wirklich wichtig sein.

Erstmal: Tief durchatmen, bitte erst sechs Wochen vor dem Hochzeitstermin durchdrehen 😉

Ich weiß, es ist total schwierig, im Moment die Ruhe zu bewahren. Die Brauthormone fahren Achterbahn, ständig passieren neue Dinge, Ihr seid verunsichert und überhaupt ist das grad alles gar nicht so, wie man sich das vorstellt mit „in Vorfreude schwelgen“ und so. Ich weiß. Und ich garantiere, für mich wäre genau so eine Welt zusammengebrochen. Wirklich. Und wenn ich schon als Hochzeitsdienstleisterin dasitze und heule, weil mich das Alles so frustriert, wie muss es Euch da erst gehen?

Es ist aber wirklich wichtig, dass Ihr ruhig bleibt und abwartet. Überstürztes Handeln ist für Niemanden gut in dieser Situation. Für Euch nicht, für Eure Liebsten nicht, für uns Dienstleister nicht, ich sag ja, für Niemanden 😉

Wenn Ihr es gar nicht aushaltet, im Moment die Füße still zu halten, könnt Ihr schon mal in den 10-Schritte Plan für von Corona betroffene Hochzeiten schauen, aber im Prinzip gilt: Erstmal tief durchatmen, Tee trinken und abwarten. Im Moment ändern sich die Voraussetzungen fast täglich.

Vor 10 Tagen wäre Eure Hochzeit noch gar kein Problem gewesen auch mit 500 Gästen. Dann wäre eine kleinere Hochzeit mit bis zu 100 Gästen möglich gewesen, bis heute hätten wir problemlos eine freie Trauung zu dritt durchziehen können. Vielleicht geht es jetzt genau andersrum wieder genauso: Erstmal sind wieder BEZZIs möglich, dann wieder kleine Hochzeiten und irgendwann eben auch wieder die riesengroßen Feiern.

Vielleicht sind kleine Hochzeiten ab Mai schon wieder ganz normal möglich. Das wissen wir einfach bisher nicht. Niemand weiß das, denn wir müssen ja erstmal die Entwicklungen abwarten.

Also erstmal nicht aus der Ruhe bringen lassen und ganz gechillt nichts tun. Abwarten. So schwer das sein kann. Ihr kriegt das hin! Schließlich habt Ihr Euch und darauf kommt es an 😊

Euren „Plan C“ braucht Ihr wirklich erst sechs Wochen vor der Hochzeit. Wenn Ihr also bei Schritt neun des 10-Schritte-Plans für von Corona betroffene Brautpaare angekommen seid, lasst Ihr das Ergebnis erstmal liegen und wartet ab bis sechs Wochen vor der Hochzeit. Und erst DANN entscheidet Ihr. Bis dahin seid Ihr ja gut aufgeklärt und habt gar kein Problem einfach sinnvoll und logisch zu entscheiden. Vielleicht habt Ihr Euch mit dem, was möglich ist, bis dahin ja sogar schon gedanklich angefreundet 😉

Denn es kann ja durchaus sein, dass Ihr gar nichts machen müsst und einfach ganz wie geplant heiraten könnt. Das können wir aber dank der extrem dynamischen Entwicklung der letzten zehn Tage einfach noch gar nicht sagen. Das Virus ist halt gemein 😉

In der Zeit in der Ihr wartet, könnt Ihr allerdings Euren Hochzeitsdienstleistern einen riesengroßen Gefallen tun.  😉

Folgt!

Folgt Euren Lieblingsdienstleistern auf allen Social Media Kanälen

Teilt!

Teilt die Postings, die Website, was immer Ihr findet und kommentiert fleißig bei Euren Lieblingsdienstleistern.

Bewertet!

Schreibt gute Bewertungen für Eure Lieblingsdienstleister bei Google und Co.

Empfehlt!

Empfehlt Eure Creme de la Creme auch Euren Freunden, Bekannten, Verwandten, jedem den Ihr trefft. Schadet ja nicht 😉

Bucht!

Ihr wollt 2021 oder 2022 heiraten? Bucht jetzt! Mit den Reservierungsgebühren und Anzahlungen können Eure Hochzeitsdienstleister über die Runden kommen. Das gilt explizit auch für mein Team und mich. Bucht bitte jetzt! Und bis Spätsommer, Herbst, Winter und erstrecht bis 2021 hat sich die Lage ganz sicher beruhigt und Ihr könnt einwandfrei heiraten ♥

Kauft!

Bucht oder kauft Etwas bei Euren Lieblingsdienstleistern, was Ihr jetzt kaufen könnt. Beim Floristen ein paar Blumen (die dürfen öffnen 😉), beim Caterer vielleicht leckeres Essen, das Ihr dort abholen könnt, beim Konditor einen tollen Kuchen, den man vielleicht einfach online bestellen kann… was immer möglich ist: Kauft jetzt ein!

Bei mir könnt Ihr jetzt auch Gutscheine für eine BEZZI oder zum Beispiel Kinderkisten für die kleinen Hochzeitsgäste als Gutscheine kaufen ♥ Und das natürlich auch als ehemalige Brautpaare oder als Gast als wunderbares Hochzeitsgeschenk 😉

Und nicht vergessen: Tief durchatmen und an was anderes denken 😉 Bis es endlich nur noch sechs Wochen sind bis zu Eurer Hochzeit ♥

So. Ihr habt die Zeit endlich rumgebracht und wollt oder müsst jetzt entscheiden. Okay.

Wenn Eure Hochzeit wie geplant stattfinden kann, juhu, wunderbar! Nehmt Euch ein Glas alkoholischen Kaltgetränks, stoßt miteinander an und freut Euch auf eine der Hochzeiten des Jahrhunderts. Denn eines ist für mich ganz klar: Alle Hochzeiten, die in diesem Sommer stattfinden können, haben den Euphoriebonus! Der stellt sich bestimmt ein, sobald wir endlich wieder aus unseren Häusern und feiern dürfen. YEAH! Ich sehe einen Haufen wunderbarer Abrisspartys im Sommer 2020 vor mir. Bestimmt 😀

Und dann kann es natürlich aber auch sein, dass Ihr Eure Hochzeit eben leider doch umplanen müsst.  Uff. Dann macht Ihr am besten ebenfalls erstmal ein Kaltgetränk Eurer Wahl auf, stoßt an und schaut Euch dann die Alternativen in Ruhe an. Wenn Ihr dafür dank des Kaltgetränks drei Abende braucht: Kein Problem 😉

Die Alternativen sind:

Plan C: Verschieben auf einen Wochen-, Sonn- oder geeigneten Feiertag im Spätsommer

Nehmen wir mal an, der Worst Case tritt tatsächlich ein und Eure Hochzeit darf noch gar nicht wieder stattfinden. Oder darf nur mit so wenig Personen stattfinden, dass ihr sagt „Da gehen wir nicht mit“… dann solltet Ihr trotzdem Eure Hochzeit auf keinen Fall absagen. Ihr sagt doch auch Eure Liebe nicht ab! Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, ist doch klar. Ihr verlängert nur die Vorfreude unplanmäßig ein bisschen 😉

Das tatsächliche und komplette Absagen von Hochzeiten schadet nämlich allen Beteiligten und Niemand gewinnt durch eine Absage irgendwas. Wirklich. Ihr verliert Geld, Zeit und Nerven, Eure Liebsten und wir Dienstleister ebenfalls und Ihr werdet immer nur an Corona denken, wenn Ihr an 2020 denken. Das will doch keiner!

Also, die Liebe wird nicht abgesagt, Hochzeiten werden bitte nicht abgesagt 😉

Aber Ihr könnt Eure Hochzeit verschieben!

Und ich wette, Dienstleister sind bei Verschiebungen in diesem Jahr äußerst kulant. Die wenigsten werden dafür Extrakosten verlangen. 😉

Sucht Euch dafür einfach einen geeigneten Tag im Spätsommer aus, sprecht mit Euren Lieblingsdienstleistern und dann verlegt die Riesensause. Und nehmt die Dienstleister einfach mit ins Boot, damit Ihr auch weiterhin mit Eurem Dreamteam arbeiten könnt (siehe Tipp unten ;)). Denn wirklich, wir Hochzeitsdienstleister sind zum großen Teil wirklich voll mit dem Herzen dabei und wollen Euch glücklich machen. Wirklich 😊

Deswegen auch eine eindringliche Bitte von uns Hochzeitsdienstleistern: Verschiebt bitte unbedingt auf einen Wochentag, auf einen Sonntag oder vielleicht auf einen Feiertag im Spätsommer oder Herbst. Kommt bitte gar nicht erst auf die Idee, auf einen Samstag zu verschieben. Denn wahrscheinlich sind die Samstage bei Euren Lieblingsdienstleistern längst ausgebucht. Selbst, wenn sie es nicht sind, brauchen wir die Samstage dringend um unsere jetzigen Verluste auszugleichen. Wirklich! Und auch wenn wir versuchen, alles möglich zu machen, zaubern können wir nicht – zumindest nicht alle. Thorsten und Steasy zum Beispiel können sogar das, die sind aber auch Zauberer 😉

Ja, ich weiß, das war so nicht geplant. Ihr habt Gäste, die von weiter her extra anreisen. Ihr wollt lange und ausgiebig feiern, ein Samstag wär Euch wirklich lieber, total klar… aber das ist leider der Kompromiss, den Ihr eingehen müsst für eine Hochzeit bei wärmeren Temperaturen in 2020. Bitte macht das unbedingt, wir Hochzeitsdienstleister feiern jede Hochzeit, die unter der Woche stattfindet nochmal ganz besonders gern 😉

Und wegen der Gäste von weiter weg und den langen feiern, macht Euch k eine Sorgen. Ich glaube, wie oben schon gesagt, in diesem Jahr werden sich alle freiwillig einen Tag Urlaub nehmen für Eure Hochzeit. Ist Euch noch nicht aufgefallen, wie viel verständnisvoller und rücksichtsvoller wir schon in dieser einen Woche im Shutdown geworden sind? Ich glaube wirklich, Eure Gäste werden darauf brennen, mit Euch feiern zu können. Und werden auch unter der Woche mit Euch die Bude abreißen. Und mit Verlaub – wer nicht mit Euch feiern möchte, der wird eine Ausrede finden. Wenn es nicht der Wochentag ist, dann vielleicht die allgemeine Angst, der kranke Kanarienvogel oder oder oder. Dann ist dieser Gast es aber leider auch gar nicht wert, dass Ihr Euch den Kopf über ihn zerbrecht. Sorry 😉

Plan C: Verschieben in den Winter

Wenn Ihr wirklich gern trotzdem an einem Samstag heiraten wollt, dann bleibt Euch im Grunde nichts anderes übrig, als das im Winter zu tun. November, Januar, Februar und März sind bei den meisten Hochzeitsdienstleistern ziemlich leere Monate. Der Dezember ist dank der ganzen Weihnachtsfeiern ein wenig speziell, aber versuchen könnt Ihr es natürlich. Egal was es wird: Verschiebt Eure Hochzeit in den Winter.

Und wieso auch nicht? Winterhochzeiten haben ein paar entscheidende Vorteile vom Wetter, das nur besser werden kann, als man es sich vorstellt bis zum Glüchweinempfang. Ich selbst LIEBE Winterhochzeiten.

Die Winterhochzeit von Stella und Alper habe ich Euch bereits gebloggt, mit ein paar Kollegen habe ich eine Blogparade gestartet und hey, wieso rede ich so viel?! Guckt doch einfach mal bei Shanita und Steffen rein:

https://vimeo.com/246647397
Video von Lumenart Studio

Wirklich, Winterhochzeiten können unglaublich wunderschön sein. Und wenn Ihr erstmal auf dem Schlauch steht, macht das gar nichts. Ich glaube, das ist vollkommen normal. Wir sind alle ein wenig in Schockstarre im Moment, oder? Aber ich zeige Euch in den nächsten Wochen noch ein paar Winterhochzeiten als Inspiration und dann verlängern wir einfach Eure Vorfreude auf Eure Hochzeit. Damit Ihr die verlängerte Vorfreude genießen und wieder nach vorne schauen könnt. Und hey, so habt Ihr viel mehr Zeit zum Basteln 😉

UND: Mit einer Winterhochzeit habt Ihr eben auch die Chance auf einen Samstag. Perfekt 😊

Tipp: Doodlet Euren Termin einfach ♥

Der beste Tipp, um schnell, einfach und unkompliziert einen neuen Termin zu finden? Doodle!

Einfacher geht es wahrscheinlich nicht! ♥

Doodle gibt es als App und im Browser. Und es war wahrscheinlich noch nie so einfach, einen neuen Termin für eine Hochzeit zu finden: Sucht Euch alle Termine aus, an denen Ihr könnt, erstellt damit eine Doodleliste und schickt diese Liste an Eure Lieblingsdienstleister. Diese tragen dann ein, an welchen Daten sie dabei sein können und schon habt Ihr einen neuen Termin. Ganz ohne lästiges rumtelefonieren, ohne zigtausend Mails hin und her oder sowas Nerviges. Macht es Euch einfach einfach 😉

Und denkt dran: Sucht Euch gezielt Daten unter der Woche oder im Winter aus, um Eure Lieblingsdienstleister bei Eurem großen Fest dabeihaben zu können ♥

Plan C: Elopement und BEZZI jetzt, Party später

Euch ist das Hochzeitsdatum so wichtig, dass das Verschieben wirklich so richtig wehtut? Oder Ihr habt Angst, dass Euch die Verschiebung der Hochzeit hart trifft am ursprünglichen Hochzeitstag? Quasi ein Pre-Wedding-Blues? Bäääh, Beides doof.

Aber, gegen Terminfrust oder Pre-Wedding-Blues habe ich ein Rezept! Wir laden die schlechten Gefühle am eigentlich geplanten Hochzeitstag – genau wie alle anderen Gäste – einfach aus. Und machen aus dem Pre-Wedding-Blues höchstens einen romantischen Stehtanz 😉

Es ist doch ganz einfach: Wenn die fette Party warten muss, gönnt Euch an Eurem Hochzeitstag wirklich einen tollen und wunderschön emotionalen Tag nur für Euch. Denn am Ende geht es doch genau darum: Um Euch und Eure Liebe!

Liebe braucht keine Zuschauer, Liebe braucht keine Gäste, Liebe braucht eigentlich genau gar nichts außer Euch Beiden. Und im Idealfall dazu eine Traurednerin, einen Fotografen und vielleicht noch einen Videografen, der einen schönen Trailer schneidet, den Ihr dann auf der großen Party zeigt oder der einen Livestream zu Euren Liebsten aufbaut.

Und dann ziehen wir gemeinsam einfach alle Register für einen wundervollen Hochzeitstag. Wirklich, wir kriegen das hin!

Also, falls Ihr die fette Sause verschieben müsst, sagt Bescheid, ich mache Euch gern ein Angebot für ein Elopement mit einer minikleinen freien Trauung, also einer BEZZI, die zu Euren Träumen passt. Vielleicht das romantische Ja-Wort dort, wo Ihr Euch kennengelernt habt? Die emotionale Trauung nur für Euch Beide an einem besonders schönen Ort oder vielleicht die Minisause mit leckerem Essen und kleinem Trinkgelage auf dem heimischen Sofa? *grins* Gleichgültig, wie es genau aussieht: Ich überrasche Euch gern mit einem wirklich tollen Hochzeitstag. Nur für Euch ♥ Denn das, was zählt, seid Ihr Beiden und Eure Liebe!

Ach kommt, ich zeig Euch das einfach mal. Minihochzeiten und Elopements der letzten Jahre ♥ Wenn nicht anders erwähnt, sind die Fotos von Steven Herrschaft 😉

Im Sonnenuntergang haben Mary und Tobi die Liebe gefeiert
Kate und Ale haben es bei ihrer BEZZI krachen lassen mit 12 Gästen. Wäre aber auch ohne gegangen. Denn sie hatten ja sich. Offensichtlich 😉
Haben mit Steven und mir insgesamt 7 mal geheiratet in ganz New York: Laura und Erik
Dominique und Jerome sagten im Sonnenaufgang ja zueinander. Mit ganz viel Schokolade ♥
Haben mit nur sechs Gästen ihre Hochzeit sowas von gerockt: Mimi und Julian.
Foto: Hannah L.
Lichterketten, quasi überall hatten Janina und Jasmin (Mehr von dieser BEZZI seht Ihr bereits hier im Beitrag„Light Pumpkin“)
Kerstin und Christian zogen mit Star Wars wirklich alle Register. (Hier gibt es die ganze BEZZI der Beiden zu sehen ♥)
Gella und Timo, offensichtlich emotional. Das geht nämlich zu zweit noch viel besser als auf dem Präsentierteller 😉
Foto: Hannah L

Egal welcher Plan C: Rockt Eure Hochzeit!

Das ist, was zählt und alles was Ihr braucht: Ihr Beiden und Eure Liebe. Wirklich!

Wisst Ihr, wir alle sind frustriert im Moment, wir alle sind verunsichert. Wir alle sind traurig und viele von uns sind verzweifelt. Aber irgendwie liegt doch genau darin auch was Tröstliches.

Denn dieser ganze Coronamist verbindet uns Menschen: Das erste Mal in der Weltgeschichte sitzen alle Menschen in EINEM Boot und haben das gleiche Ziel. Das erste Mal überhaupt sind alle Menschen gleich betroffen, können infiziert werden und das erste Mal seit es die Menschheit gibt, halten 99,9% der Menschen um uns rum zusammen, um das dumme Virus zu bremsen.

Ich habe das Gefühl, wir rücken gerade alle ein wenig mehr zusammen, halten besser zusammen und sind viel mehr füreinander da als noch vor 10 Tagen. Wir ziehen alle an einem Strang und machen das Beste draus, komme was da wolle.

Irgendwie ist das doch wie in einer guten Ehe, oder? Das gleiche Ziel zu haben, zusammen zu rücken, zusammen zu halten und füreinander da sein. Eine Lebensgemeinschaft mit drei Buchstaben wie damals im Bravokreuzworträtsel. Nur das jetzt wir versuchen, die Lösung zu finden. Alle gemeinsam.

Und ich versprechen: wir schaffen das! Wir starten Eure Ehe auch und gerade in dieser schwierigen Zeit gebührend, egal wie. Lasst uns Eure Hochzeit rocken! ♥ Das wird toll.

Wichtig bis dahin ist: Bleibt gesund, bleibt zuhause. Rettet Leben, rettet Existenzen, rettet Eure Vorfreude, rettet Eure Hochzeit und rettet unsere Hochzeitsbranche. Danke!

Ich wünsche Euch eine tolle neue Woche, trotz Shutdown.

PS: Ach ja, denkt bitte dran, auch wir Dienstleister brauchen in diesem Jahr einen „Plan C“. Eigentlich sogar zwei davon. Einen, was eigentlich passiert, wenn wir selbst erkranken oder unter Quarantäne stehen und einen, was wir tun, damit es im nächsten Jahr überhaupt noch eine Hochzeitsbranche gibt. Über ersteres solltet Ihr mal mit Euren Dienstleistern sprechen und flexibel bleiben. Auch wenn Ihr Euch ganz ganz ganz ganz sicher sein könnt, dass wir alle mit Euch feiern WOLLEN und Niemand einen Plan C eintreffen sehen will, Ihr solltet mal drüber gesprochen haben mit Eurer Creme de la Creme 😉

, ,

Comment (1)

  1. Dies ist ein wirklich informativer Inhalt!
    Wir sind uns bewusst, dass es eine schwierige Entscheidung ist, die Hochzeit zu verschieben. Wenn Sie dies jedoch tun müssen, haben wir einige
    Change the Date Cards entwickelt, um Ihnen dabei zu helfen.
    Besuchen Sie unseren Blog, um sie kostenlos herunterzuladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Contact
SEIFENBLASEN

RAN AN DIE BULETTEN, ICH FREU MICH AUF EINE NACHRICHT VON EUCH! LASST UNS EINFACH GEMEINSAM HEIRATEN!!!

Contact